Am Anfang war die Kunst. 

 

Ich male, seit ich einen Stift in der Hand halten kann.¬†ūüė䬆Die positive Resonanz auf mein ‚ÄěSchaffen‚Äú spornte mich an und best√§rkten meinen Wunsch, meine Arbeiten zu zeigen.¬†

 

Ausstellungen, Auftr√§ge und Wettbewerbe pr√§gten mit meine Entwicklung. Seit 2011 √ľbe ich meine Kunst nebenberuflich aus.¬†

 

Wie kam ich zur Fotografie? Wie vieles im Leben zuf√§llig. Durch einen ersten Auftrag mit den Worten: ‚ÄěWer malen kann, kann auch fotografieren‚Äú.¬†

 

Das stimmt sogar. Die Bildkomposition ist beim  Malen, wie beim Fotografieren wahnsinnig wichtig. Auch bei der Bearbeitung meiner Fotos kommen mir meine Fähigkeiten zugute.

In Sachen Technik entwickele ich mich in beiden Sparten ständig weiter und bin mein strengster Kritiker. 

 

Kurz und knapp, könnte ich meine Motivation so beschreiben:

 

Malen: Ich sehe eine Arbeit von mir als beendet an, wenn sie auf mich wirkt. Und nur dann bin ich zufrieden. 

 

Fotografie:

Hier ist es √§hnlich. Ein Foto muss wirken. Es soll nicht nur etwas abbilden, sondern Emotionen ausstrahlen. Erinnerungen, die man f√ľhlen kann. Wenn ich ein Foto ansehe, will ich es nicht nur sehen, sondern f√ľhlen k√∂nnen. Das ist mein Anspruch.

 

Bisher ist es mir stets gelungen, dass mein Gegen√ľber nicht verkrampft ist und diese Fotos entstehen lassen. Vielleicht, weil ich mir Zeit nehme, bis jeder soweit ist, sich selbst oder seine Gef√ľhle zu zeigen und keine steifen Posen abverlange.

 

Das war jetzt mein Statement √ľber mich ūüôā

 

Aus den nachfolgenden¬†Presseberichten k√∂nnen Sie mehr √ľber mich erfahren.

 

 

‚ÄěJutta Mohorko lebt und arbeitet als freischaffende K√ľnstlerin¬† in Niedermohr, Kreis Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz. Seit 2011 √ľbt sie Kunst und Fotografie nebenberuflich in Form eines Kleinunternehmens aus.

 

 

Mittelpunkt der 1969 in Landstuhl (Rheinland-Pfalz) geborenen K√ľnstlerin war schon in Kindertagen die Malerei. Mit 16 Jahren gewann sie den ersten Preis eines Kunstwettbewerbs. Dieser Erfolg brachte in ihrem damaligen Heimatort erste Auftr√§ge und Aufmerksamkeit mit sich. Von dieser Zeit an¬†nahm Jutta Mohorko regelm√§√üig an Ausstellungen und jurierten Kunstausstellungen im In- und Ausland teil. Dies brachte solche Resonanz mit sich, dass sie sich 2011 dazu entschloss, die Malerei in Form eines Kleinunternehmens auszu√ľben.‚Äú

 

‚ÄěJutta Mohorko z√§hlt zweifellos mit zu den profiliertesten und einfallsreichsten Kunstschaffenden in unserer Region. Ihr gelingt es immer aufs Neue, den Betrachter mit auf eine gestalterische Reise durch unsere Wirklichkeit zu nehmen und ihm st√§ndig neue und √ľberraschende Perspektiven zu pr√§sentieren.

 

Die K√ľnstlerin l√§sst Bildwelten entstehen, in denen Fantasie und Wirklichkeit miteinander verschmelzen. Es ist ein Prozess vom Gef√ľhl zur Gestaltung in ihrem ganz eigenen Stil."

 

(Quelle: Pressebericht Kusel TV vom 20.10.2020)